Akazie Robinienholz AG

Sie sind hier: > Robinienholz > Eigenschaften der Robinie

Eigenschaften der Robinie

Das europäische Teakholz

Entscheiden Sie sich für Robinie - entscheiden Sie sich für Dauerhaftigkeit!

Fassadenholz oder Terrassendielen aus Robinie benötigen keine thermische Behandlung oder eine Imprägnierung. Da sie eigene natürliche Abwehrstoffe besitzt (natürliche Gerbsäuren), ist sie sehr wiederstandsfähig gegenüber Schädlingen, wie zum Beispiel Insekten oder Pilze.

Das Holz der Robinie (Schein-Akazie) kann es locker mit Tropenholz wie Ipe oder Teakholz aufnehmen. Unser Robinienholz stammt aus nachhaltigem Anbau (Südosteuropa) und kann jederzeit nachverfolgt werden. Andere Holzarten müssen erst thermisch behandelt werden um eine längere Lebensdauer zu erhalten. Unser Robinienholz kommt aus den südlichsten Regionen Europas und weist damit maximale Qualität auf, denn dadurch hat sie die längsten Sonnenstunden und das mildeste Klima erfahren.

Wir haben uns für Robinie entschieden, weil diese von Natur aus optimale Eigenschaften für den Außenbereich aufweist. Warum sollte man andere Hölzer erst chemisch oder thermisch behandeln, wenn das Superholz direkt vor der Haustür wächst?

Der beste Schutz für das Robinienholz ist die holzeigene Patina, die sich circa nach 4-6 Monaten bildet. Diese ist einheitlich silbergrau und schützt das Holz auf natürlichem Wege vor Verwitterung.

Ölen von Akazienholz

Wenn Sie den wunderschönen Farbton, welcher Honiggelb daherkommt, erhalten möchten, empfehlen wir Ihnen unser Spezialöl. Ein bis zweimal im Jahr sollten Sie Ihre Terrasse aus Robinienholz Ölen, um die optische Erscheinung zu erhalten.

Gutes Gewissen

Leisten Sie Ihren Beitrag für eine bessere und nachhaltigere Forstwirtschaft und stellen Sie aktiv der Ausrottung von Indigenen Völkern durch den Raubbau von Tropenhölzern entgegen, indem sie sich für eine Terrasse oder eine Fassade aus Robinienholz entscheiden.