Akazie Robinienholz AG

Sie sind hier: > Robinienholz

Die Robinie (Schein-Akazie)

Das Robinienholz hat beste Eigenschaften, eine hohe natürliche Härte und eine sehr lange Dauerhaftigkeit

Dauerhaftigkeit der Robinie (Schein-Akazie)

Das Holz der Robinie (Schein-Akazie) ist sehr schwer und damit auch sehr hart. Es ist das härteste Holz Europas! Es besitzt optimale Festigkeitswerte, die über denen der Eiche liegt. Das Robinienholz ist schwer spaltbar, aber trotzdem elastisch. Die Robinie zeichnet sich durch eine überdurchschnittliche Belastbarkeit bei dynamischer Beanspruchung aus. Damit eignet sich das Holz der Robinie wie kein anderes für Einsatzgebiete in extremem Witterungsbereichen, wie zB.: bei Terrassen aus Akazie, Fassaden aus Akazie, Parkbänken, Schuppen usw.

Das Terrassen und Fassadenholz der Robinie hat sehr geringe Schwind- und Quelleigenschaften. Einmal getrocknet besitzt das Robinienholz eine optimale Passform. Unsere Trocknung verläuft sehr schonend und langsam. Eine ausreichende Vortrocknung an der Frischluft sowie das Schützen der Hirnseiten ermöglicht bei der technischen Trocknung trotzdem sehr gute Ergebnisse.

Robinienholz besitzt eine enorme Kantenfestigkeit, was gerade bei Terrassen eine hohe Priorität hat. Gehobelte Flächen von Fassaden- und Terrassenholz aus Robinie (Scheinakazie) sind dicht und glatt, aber trotzdem rutschfest. Sämtliche Verbindungen, wie Nageln, Schrauben und Kleben sind sehr dauerhaft. Wir empfehlen aber immer die ensprechenden Hölzer aus Robinie vorzubohren.

Das Kernholz besitzt eine hohe natürliche Resistenz gegen Schädlinge wie Pilze und Insekten. Robinie ist die einzige in Europa wachsende Holzart der Resistenzklasse 1-2 nach DIN EN 350-2. 

Kennzahlen der Schein-Akazie (für europäische Herkünfte):

  • Gewicht frisch: - 930 kg/m³
  • Gewicht darrtrocken: 0,66 - 0,79 g/cm³
  • Druckfestigkeit*: 55 - 75 N/mm²
  • Biegefestigkeit* : 120 - 160 N/mm²
  • Schlagbiegefestigkeit*: 110 - 210 kJ/m²

*lufttrocken (12-15% Holzfeuchte)